RPG-Maker Quartier

Hier dreht sich alles um die RPG-Maker-Reihe von ASCII/Enterbrain. Der RPG-Maker ist ein Tool, mit dem du dir dein eigenes kleines Rollenspiel erstellen kannst. Du findest hier alles, was du dazu brauchst. Aber natürlich umfasst die Community noch mehr!
Aktuelle Zeit: Fr Jan 19, 2018 14:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 223 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15
Autor Nachricht
Offline
Rotfüchschen
Rotfüchschen
Benutzeravatar
Beiträge: 135
Alter: 27
Wohnort: schweiz :D
BeitragVerfasst: Fr Sep 30, 2011 13:02 
Flece fluchte nicht gerade leise vor sich hin.. ihre verwünschungen hallten in dem unheimlichen raum wieder.
als sich eine hand auf ihre schulter legte verstummte sie , schaute nicht jedoch nicht hoch sie wusste das es silvio war.
plötzlich rief sie. "was hier wohl war"
die aufmerksamkeit war ihr gewiss bei diesem satz. deshalb deute te sie auf die stellen und fragte noch einmal
" was zum teufel ist das?"

_________________
Doch dies ebenholzne Wesen ließ mein Bangen rasch genesen,
ließ mich lächeln ob der Miene, die es macht' so ernst und hehr:
"Ward dir auch kein Kamm zur Gabe", sprach ich, "so doch stolz Gehabe,
grauslich grimmer alter Rabe, Wanderer aus nächtger Sphär'-
sag, welch hohen Namen gab man dir in Plutos nächtger Sphär'?"
Sprach der Rabe, "Nimmermehr."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Schweizer Reiter
Schweizer Reiter
Benutzeravatar
Beiträge: 322
Alter: 28
Wohnort: Gilead
BeitragVerfasst: Sa Okt 01, 2011 12:31 
Keine Säure,keine Selbstschussanlagen,keine Krokodile die aus alten Abwasserrohren,eigens dafür verlegt,über einen herfielen.
Wieso sollte sich jemand wie der Graf die Mühe machen,die Umstände,jemanden in einem Raum verhungern zu lassen,wenn er doch die Möglichkeiten hatte über Jahrhunderte die Fallen auszuklügeln
und zu konstruieren. Niemand hätte Fragen gestellt wenn er im Abstand von 50 Jahren die Teile zusammengekauft und verlegt hätte.
"Ich glaube nicht,dass dieser Raum hier zu dem Zeck dient uns festzuhalten",sagte Silvio.
"Bist du nun völlig bescheuert?",schnauzte Roman ihn an,"Denkst du die Stäbe da stehen da nur so zum Spaß rum?"
Silvio grinste,er hatte mit dieser Reaktion gerechnet.

"Der Raum ist nicht dazu da um genau UNS festzuhalten.
Schau her,die Falle wurde durch den Lichtschalter aktiviert. Etwas ganz natürliches wenn man in einen dunklen Raum herreinkommt.
Der Eingang zu diesem Raum befindet sich direkt bei den Gästequartieren,ist also für jeden zugänglich der in der Lage ist Tapete runterzureißen.
Ich denke diese Falle hier ist nur dazu da ungebetene Gäste festzuhalten.
Da unser Graf aber kein großer Menschenfreund ist,glaube ich,da die Falle nicht tödlich ist,dass er damit gerechnet hat dass er die Falle in seiner Schusseligkeit auch mal selbst auslösen könnte.
Immerhin ist das hier ganz offensichtlich einer seiner privaten Räumlichkeiten.
Das bedeutet,es muss einen Mechanismus geben,um die ganze Sache wieder rückgängig zu machen.
Es hat wahrscheinlich was mit den Stellen am Boden zu tuen."

Routinemäßig versuchte Sylvio die Gitterstäbe in jeweils beide Richtungen ihrer Längsachse zu drehen.
Viel Hoffnung hatte er dabei nicht,aber er wollte nichts unversucht lassen. Das wäre zumindest die Art wie er so eine Falle bauen würde.
Jeder rüttelt an den Dingern,aber drehen tut sie keiner.
Im Grunde wollte er sich nur davon ablenken die Stellen am Boden zu begutachten.
Er hatte Angst festzustellen dass es nur zugekleisterte Abgüsse waren,die nicht mehr gebraucht worden.
Denn eins war klar.
Das hier ist ein Schlachtraum gewesen.
Und da Schweine ungern Treppen steigen...

_________________


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Wolkenmaler
Wolkenmaler
Benutzeravatar
Beiträge: 904
Alter: 24
Wohnort: Between your eyes.
BeitragVerfasst: Sa Okt 01, 2011 23:29 
Roman blickte sich den Raum abermals an...es schien aussichtslos. Und was Silvio von sich gab war auch plausibel erklärt...

"Das sind Fliesen. Fliesen bestehen doch aus Keramik...oder eben so zerbrechlichem Zeug oder nich'?" warf Roman in den Raum während er zum Boden blickte. "Jazz..." Roman streckte seine Hand aus. "Gib ma' deine Knarre." Ohne zu zögern drückte Jazz ihm die Pistole in die Hand. Roman packte sie am Lauf und setzte zu einigen, deutlich hörbaren Schlägen an, die die Fliesen immer weiter zerstörten.

...

"Langsam...hab...ich's." redete Roman weiter. Die Gruppe stand nur um ihn herum und erwarteten irgendein sinnvolles Spektakel... Nach weiteren, gefühlten hundert, Schläge war kaum noch eine Fliese übrig. Zumindest auf dem quadratmetergroßem Feld...Roman wischte Staub, Schutt und sonstigen Dreck bei Seite. Und doch kam etwas zum Vorschein. Keine Tür. Eher eine Art Schalter? Um die Gitterstäbe wieder verschwinden zu lassen, oder das Schicksal der Gruppe zu besiegeln?

"...also...ich weiß ja nich so Rech ob wir das Ding betätigen sollten..." sagte Roman zu Jazz während er ihm die mittlerweile stark demolierte Handfeuerwaffe zurück gab...

_________________


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Official Oldschool
Official Oldschool
Benutzeravatar
Beiträge: 9098
Alter: 38
Wohnort: 127.0.0.1
BeitragVerfasst: So Okt 02, 2011 9:37 
Was Roman durch das Zerschlagen der Fließen freigelegt hatte, war eine rechteckige Fläche, die geschätzte 2 x 1 Meter groß und aus Metall war. Stahl womöglich. Auch befand sich ein Knopf an einer der schmäleren Seiten, der mehr eine kleine, viereckige Fläche denn ein Knopf im eigentlichem Sinne war. Man könnte dies für eine Art Hebebühne halten, doch wozu? Das Dach über der Gruppe war abgeschlossen und nirgends auch nur der Hauch eines Anzeichens, dass sich daran etwas ändern würde. Keine sichtbaren Scharniere, keine Hydraulik... nichts, was das Dach öffnen würde. Der viele Rost auf dem Stahl hingegen verriet, dass diese Hebebühne wohl viele Jahre schon nicht mehr in Gebrauch war.
Roman betätigte den Schalter und wich zurück, als mit einem Mal aus dem Nichts ein Motorengeräusch ertönte, so als würde ein Fahrstuhlmotor anspringen. Wie erwartet fuhr diese Hebebühne nach oben, doch anders als erwartet war die Vorrichtung, die diese Hebebühne anhob, kein Teleskoprohr, sondern etwas, das einem Sockel gleich kam. Als das Anheben der Hebebühne beendet war, war sie gerade einmal etwa einen Meter nach oben gefahren, das Motorengeräusch blieb weiter aktiv. Es sah mehr so aus, als sei dies eine Art... Tisch oder etwas damit vergleichbares. Nur mit stärkerer Tischplatte. Am Rand, an dem Roman stand, waren weitere Schalter angebracht mit bis zur unkenntlichkeit zerkratzten Symbolen.

Wieder schossen Roman Bilder durch den Kopf, doch diesmal gänzlich ohne diese Musik, die er sonst im Ohr hatte.

Vielmehr sah er den Grafen und Oberst Reichenhall in einem Raum, der diesem absolut glich. Nur schien der Oberst... deutlich älter zu sein. Mindestens 80 oder 90 Jahre. Er stützte sich auf zwei Krücken und atmete schwer angestrengt, während der Graf nach wie vor mitte 60 zu sein schien.
Auf dem Tisch lag eine junge Frau, die man mit etwas Fantasie für die halten konnte, die sich Joachim nannte.

Oberst Reichenhall: "Und Ihr seid Euch sicher, dass dieses Experiment funktionieren wird?"
Franz Xaver: "Natürlich. Ihr wart doch selbst zugegen, als meine... verstorbene Frau Gemahlin wieder zum Leben erweckt wurde. Meine Versuche mit einigen der Gefangenen, die Sie mir aus den Konzentrationslagern brachten, belegten meine Thesen. Es wird funktionieren, Herr Oberst. Ich meine... es ist viele Jahre her und ich konnte nach einigen Fehlschlägen das Prozedere vollenden. Es ist absolut fehlschlagsfrei."
Oberst Reichenhall: "Nun... was wird konkret geschehen?"
Franz Xaver: "Es ist recht simpel.
Das Quellwasser, das ich von einer Expedition mitbrachte und in einer bei der Quelle gefundenen Amphore aufbewahrte, reproduziert sich in dieser Amphore selbst stetig neu. Es kann also niemals vollständig aufgebraucht werden.
Der zweite Nebeneffekt ist, dass wenn es einem kürzlich verstorbenem verabreicht wird, es zu immenser Zellregeneration und Zellneubildung führt. Ihr wart zugegen, als meine Frau Gemahlin von ihrem... Liebhaber... erschossen wurde. Seit sie von dem Wasser trank, ist sie nicht auch nur einen Tag gealtert. Allerdings - und das ist mir unklar - war dies bislang nur bei ihr so. Bei all meinen Versuchen mit den Gefangenen hat sich das nie wiederholt. Sicher, sie wurden jünger, allerdings alterten sie in gewohnter Weise weiter. Erschwerend kam hinzu, dass sie sofort starben, wenn sie ein weiteres Mal von diesem Wasser kosteten. Hier ist noch Forschungsbedarf, den wir allerdings durch einen dritten Nebeneffekt nahezu der Bedeutungslosigkeit übergeben können."
Oberst Reichenhall: "Und was ist dieser... dritte Nebeneffekt?"
Franz Xaver: "Hier kommt diese junge Dame ins Spiel."
Der Graf deutete auf die auf dem Tisch festgeschnallte, junge Frau.
Franz Xaver: "Es ist eher aufgrund eines Zufalls zu Tage getreten. Wenn das Wasser aus dem gleichem Gefäß von zwei Menschen getrunken wird, werden ihre Geister die Körper tauschen. Dies habe ich mit einem meiner Gefangenen sowie meinem Butler ausprobiert... oder hätten Sie gedacht, dass dieser Butler mit osteuropäischem Akzent in Wahrheit Stanislav Landowski ist, der damals bei der Vorführung meine Frau erschoss? Ihr seht, dass diese Vorgehensweise vollkommen frei von etwaigen Risiken ist."

Der Oberst nickte, der Graf reichte ihm einen Schnabelbecher, in den er etwas von dem Wasser aus der Amphore füllte. Der Oberst trank einen Schluck daraus, wonach der Graf der jungen Frau mit Gewalt den Schnabel des Bechers in den Mund steckte und ihr die Nase zu drückte. Der Frau blieb keine andere Wahl als das Wasser zu schlucken.

...

Die Frau lachte, während der Oberst in Panik geriet.
Oberst Reichenhall: "Hilfe! Ich bin ein alter..."
Weiter kam er nicht. Franz Xaver hatte die Frau vom Tisch befreit, die sich vom Grafen eine Pistole geben ließ und den Oberst kaltblütig mit einem Kopfschuss niederstreckte. Die Frau lachte.
Junge Frau - Joachim: "Es ist unglaublich, Herr Graf. Nur... warum musste es unbedingt ein Frauenkörper sein? Nun... auf der anderen Seite... es hat durchaus seine Vorzüge. Nur... wie sieht der weitere Plan aus?"


Roman wurde genau in diesem Moment aus seinen Gedanken gerissen, als ihn Jazz und Silvio darauf aufmerksam machten, dass die Gitterstäbe abgesunken und der Zugang zu diesem Raum wieder freigegeben war...

_________________
Der einzige Held, der dich aus tiefster Finsternis erretten kann, wohnt in dir selbst.


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Rotfüchschen
Rotfüchschen
Benutzeravatar
Beiträge: 135
Alter: 27
Wohnort: schweiz :D
BeitragVerfasst: Mi Okt 05, 2011 21:37 
Flece war knurrig weil ihr fuss wehtat, sie lis sich von silvio aufhelfen und dankte ihm mit einem lächeln.

*so und was jetzt ? das hier ist ja eine fölige sackgasse gewesen..... ein gang ohne türen ..... nur dieser eine raum der an einen horrorfilm erinnert."
Flece schüllte sich den staub aus den haaren.
"Und was mich noch brennender intresieren würde" wo sind die anderen? Sollen wir den russen und die schabrake suchen oder lieber hie rhocken bis der tod eintrifft?"
Flece ging auf und ab.
"oder aber wir hauen einfach ab und lassen diese bande von ....... einfach hier wo sie sich gegenseitig umbringen können"

Sie starrte die 3 männer durchdringend an und wartete auf eine antwort

_________________
Doch dies ebenholzne Wesen ließ mein Bangen rasch genesen,
ließ mich lächeln ob der Miene, die es macht' so ernst und hehr:
"Ward dir auch kein Kamm zur Gabe", sprach ich, "so doch stolz Gehabe,
grauslich grimmer alter Rabe, Wanderer aus nächtger Sphär'-
sag, welch hohen Namen gab man dir in Plutos nächtger Sphär'?"
Sprach der Rabe, "Nimmermehr."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Wolkenmaler
Wolkenmaler
Benutzeravatar
Beiträge: 904
Alter: 24
Wohnort: Between your eyes.
BeitragVerfasst: Mi Okt 05, 2011 22:33 
[Roman erzählte den Personen von seiner 'Eingebung']

"Irgendwie...ich...das ganze fickt meinen Kopf ey." Ohne lange Pause fuhr Roman fort. "Außerdem, der Gedanke dass hier diese Nazi-Zombie-Spiele gespielt wurden gefällt mir garnicht..."

"Und du! Flece. Flittchen. Dann geh' doch! Mal sehen wie weit du kommst bis der alte Hund dich auch schnappt, aus dir einen Nazi-Zombie macht und dann auf uns hetzt!" Roman gingen die Nerven durch. Mit einem mal fing er lautstark das Lachen an...kein normales Lachen. Hysterisches Lachen. Dieses wurde mit einem Schlag mit der flachen Hand durch Jazz unterbrochen... "Beruhig dich mal!" schrie Jazz ihn an... Diese Anspannung tat keinem gut. Jeder war sichtlich erschöpft. Und der Gedanke, jeden Moment sterben zu können, tat nicht gerade gut...

Nach ein paar Minuten Stille fing Silvio an zu reden. "Hier rumzusitzen bringt uns nicht weiter...kein Stück. Wir sollten wieder zurück gehen, vielleicht haben wir etwas übersehen? Etwas Wichtiges oder vielleicht sehen wir jemanden..." Roman nickte flüchtig und sprang mit einem Satz von dem erhöhten Podest. "Dann ma' los..." sagte er zu sich...

_________________


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 1905
Alter: 28
Wohnort: Endwelt
BeitragVerfasst: Do Okt 06, 2011 18:57 
"Gott langsam bin ichs leid.", knurrte Jazz. Seine Hand schmerzte und war rot von der Schelle, die er Roman verpasst hatte.
Wir bewegen uns im Kreis. Im Ernst, so gehts nicht weiter.
"Wohin jetzt? Wieder in den Keller? Ins Scheißgemach? Oder den verfickten Spiesesaal?!" Mit jedem Satz wurde Jazz lauter.
Er blickte zu Boden und sah seine Hand unwillkürlich zittern. Unauffällig schob er sie hinter seinen Rücken und hielt sie mit der anderen still.
Eine Melodie begann in seinem Kopf abzuspielen. Alte, kratzige Musik. Leiernd, schallend. Ein störendes Geräusch dazwischen wie ...
das Scharben von Metall auf Vinyl.
Das ist nicht gut. Das ist richtig scheiße. Nicht jetzt. Ich muss ... die Kontrolle behalten ...
"Was ist jetzt?!", brüllte Jazz. Sein ganzer Körper begann zu zittern, es war nicht mehr zu verbergen. "Ich", er begann zu lachen.
"Ich frier mir hier oben nämlich den Arsch ab!"

_________________


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Schweizer Reiter
Schweizer Reiter
Benutzeravatar
Beiträge: 322
Alter: 28
Wohnort: Gilead
BeitragVerfasst: Do Okt 06, 2011 23:21 
Wenn man Roman glauben durfte hatten sie es also mit den klassischen Körperdieben zu tuen.
Pryscilla,Flemeth und all die Anderen hatten eins gemein. Die Arroganz hatte sie über die viel zu lange Lebensdauer hinweg vergiftet.
"Diese Schalter,mit den zerkratzten Symbolen."
Silvio stockte
"Verdammter gesunder Menschenverstand",flüsterte er als er die Idee verwarf die Mechanik einfach auszuprobieren.
"Also,Jazz ist kalt. Bevor er sich hier noch komplett in unsere persönliche nightmare before christmas verwandelt
sollten wir wieder zurückgehen."
Höflich ließ der Charmeur der Dame den Vortritt und verließ als letzter den Raum...
oder tat zumindest so.
Flece drehte sich gerade noch schnell genug um nachdem sie die schnellen Schritte Silvios hörte
um zu sehen wie dieser wahllos Schalter betätigte.
"Jetzt weiß ich wie sich Schrödingers Katze gefühlt hat."

_________________


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Rotfüchschen
Rotfüchschen
Benutzeravatar
Beiträge: 135
Alter: 27
Wohnort: schweiz :D
BeitragVerfasst: Fr Okt 07, 2011 9:02 
Flece war immer noch knurrig auf roman wegen dem Flitchen sieüberlegte grade wie sie ihn auf äuserst schmerzvolle art und weise töten könnte, als sie einer eingebung folgend sich wieder umdrehte...
das tut er nicht.... ich träume
sie stand erstarrt da und sah zu wie er wahllos auf knöpfe drückte..
"bist du von sinnen!!!!!!!!" brüllte sie lauthals, silvio zuckte zusamen und flece betrat erneut den raum.
"was tust du da? dir haben sie doch das gehirn rausgenommen.... weisst du wie das enden kann? bist du lebensmüde? wen ja kann ich das einfacher machen und dich aus dem fenster schubsen oder dir meine dolche ins herz rammen....." und so schimpfte sie weiter und wurde immer lauter.
nach der schimpftriade über silvio war flece völlig ausser atem.
"du machst dir ja sorgen um mich."sagte er auf eine anzügliche art und weise, was flece knallrot werden lies
"ich.... du .... hergott nochmal" und wollte aus dem raum gehen doch ein seltsames geräusch wekte ihre aufmerksam keit

_________________
Doch dies ebenholzne Wesen ließ mein Bangen rasch genesen,
ließ mich lächeln ob der Miene, die es macht' so ernst und hehr:
"Ward dir auch kein Kamm zur Gabe", sprach ich, "so doch stolz Gehabe,
grauslich grimmer alter Rabe, Wanderer aus nächtger Sphär'-
sag, welch hohen Namen gab man dir in Plutos nächtger Sphär'?"
Sprach der Rabe, "Nimmermehr."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Official Oldschool
Official Oldschool
Benutzeravatar
Beiträge: 9098
Alter: 38
Wohnort: 127.0.0.1
BeitragVerfasst: Mi Okt 12, 2011 19:22 
... ein summen und piepen... es kam von scheinbar allen Seiten des Raumes. Es knackte, schien eine Tonübertragung aus einem anderem Raum zu sein... eine verzerrte Frauenstimme war zu hören, so viel war sicher.

Frauenstimme: "So... wir sind da... leg dich hin... hier... *keuch* ... wir hätten... uns nicht aufhalten... sollen... *keuch*"
Männerstimme: "... warum... sterben... lass mich sterben..."
Frauenstimme: "Wir sind... kurz davor... mit deren Hilfe... wir können frei sein..."
Männerstimme: "Nein... niemals werden wir... frei sein... niemals... so lange er..."
Frauenstimme: "Er weiß nicht... was ich weiß... was wir... wissen... das Wasser... es ist..."
Männerstimme: "Ich weiß... es ist..."

... Stille... eine nervenzerreißende Stille, der ein Zischen und ein dampfendes Geräusch folgte, ehe die Männerstimme anders wirkte. Und diese Stimme kannte Roman aus seinen Eingebungen mehr als gut. Es war die von Stanislav... als er ihm in den Eingebungen jünger schien. Und es könnte wohl nur einen Ort geben, an dem sie wohl endlich das Ganze beenden könnten...

...

die Labors!

_________________
Der einzige Held, der dich aus tiefster Finsternis erretten kann, wohnt in dir selbst.


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Schweizer Reiter
Schweizer Reiter
Benutzeravatar
Beiträge: 322
Alter: 28
Wohnort: Gilead
BeitragVerfasst: Di Nov 15, 2011 22:23 
Die Labors.
"GOTT sind wir bescheuert!",rief Silvio aus.
"Natürlich die Labors. Wo sonst sollte man auch mit so einem verrückten Experiment hin."
Er raffte sich auf. Stille umhüllte die Gruppe wie ein eiserner Mantel.
Keiner traute sich etwas zu tuen. Alle wussten,hatten herbeigesehnt,es würde soweit kommen.
Aber jetzt wo das Ende vor ihnen stand,schien sich jeder wieder mit dem Gedanken anzufreunden wie ein kleiner Schuljunge einfach vor den Problemen wegzurennen.

Wenn er eins konnte ,dann reden.

"Flece,Roman,Jazz. Da unten wartet kein Mensch auf uns. Niemand von uns hatte damit schon einmal zu tuen.
Aber wir wissen eins. Mutter Natur herrscht über alles.
Und Mutter Natur sagt,das Tier,dessen Kopf fehlt,ist ein totes Tier.
Also lasst uns da jetzt runtergehen und der Schlange den Kopf abschlagen!"

Während er die letzten Worte sprach, löste er den Mechanismus des Gehstocks des Grafen,den er die ganze Zeit bei sich trug seitdem sie in dessen Zimmer waren.
Das Surren der Klinge die so befreut wurde beendete sein Plädoyer.

"Für die Freiheit! Die Freiheit zu leben und die Freiheit tot zu bleiben!"

_________________


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 1905
Alter: 28
Wohnort: Endwelt
BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2011 22:26 
Kopfschüttelnd verließ Jazz den Raum. Er fasste sich an die Stirn, ein leichtes Grinsen zog über sein Gesicht.
This is madness.
Der Schlange den Kopf abschlagen. Das Problem bei den Eiern packen. Kurz da runter, den Hurensohn abstechen und heim.
Keine große Sache. Pillepalle sozusagen.

Jazz erreichte das Ende der Treppe, er passierte sein Zimmer, weinte seiner Pistole in Gedanken eine Träne nach und setzte
seinen Weg zur Eingangshalle fort. Der Boden war noch immer von nassen Fußspuren übersäht. Bestehend aus Regen und
dünnflüssigem Schlamm. Verschiedene Profile, verschiedene Richtungen.
"Wo ging's hier nochmal lang?", fragte Jazz Roman ohne sicher zu sein, dass er es wusste.

"Ich will das hier einfach nur noch hinter mich bringen. Ich bin müde, habe Hunger und langsam echt schlechte Laune. So richtig."

_________________


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Rotfüchschen
Rotfüchschen
Benutzeravatar
Beiträge: 135
Alter: 27
Wohnort: schweiz :D
BeitragVerfasst: Di Jan 03, 2012 20:02 
"Sehr beeindruckend aber zählt nich auf mich.." sie deutete auf ihren fuss dessen knöchel, trotz stiefel, sichtlich angeschwollen war seit sie gegen das gitter getreten hatte.
"vermutlich hab ich ihn mir verstaucht oder so."
Flece versuchte vorsichtig etwas mehr gewicht auf den fuss zu geben, was jedoch zur folge hatte das ihr die tränen in die augen schossen.
"jep verstaucht.. komm mal näher zu mir du musst mich stützen" als silvio sich nicht rührte , funkelte ihn flece wütend an.
"Was ist den nun schon wieder, ich beisse nicht.... naja nicht immer" sie wurde rot
"ach leck mich doch" vorsichtig humpelte flece richtung ausgang des zimmers.

_________________
Doch dies ebenholzne Wesen ließ mein Bangen rasch genesen,
ließ mich lächeln ob der Miene, die es macht' so ernst und hehr:
"Ward dir auch kein Kamm zur Gabe", sprach ich, "so doch stolz Gehabe,
grauslich grimmer alter Rabe, Wanderer aus nächtger Sphär'-
sag, welch hohen Namen gab man dir in Plutos nächtger Sphär'?"
Sprach der Rabe, "Nimmermehr."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 223 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 11, 12, 13, 14, 15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de