RPG-Maker Quartier

Hier dreht sich alles um die RPG-Maker-Reihe von ASCII/Enterbrain. Der RPG-Maker ist ein Tool, mit dem du dir dein eigenes kleines Rollenspiel erstellen kannst. Du findest hier alles, was du dazu brauchst. Aber natürlich umfasst die Community noch mehr!
Aktuelle Zeit: Do Okt 17, 2019 22:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 10984
Wohnort: Tokyo.
 Betreff des Beitrags: Analyse der Emo-Kultur
BeitragVerfasst: Di Okt 02, 2007 12:12 
Wir alle kennen sie, niemand mag sie so recht leiden und im Grunde genommen sind sie mittlerweile doch überall.
Emos.
Eine relativ neuartige Kultur, die sich unter niedergeschlagenen und sich ausgestoßen fühlenden, als auch unter pseudo-individuellen Mitläufern wie ein Lauffeuer verbreitet hat. Ursprünglich entstanden aus der Musikrichtung 'Emotional Hardcore' entstanden, die sich, wie der Name bereits sagt, verstärkt mit dem Ausdruck von Gefühlen befasst. Da sich diese Gefühle oft, bzw. meist, im negativen Bereich von Trauer, Sorge und Liebeskummer befinden, war es nur eine Frage der Zeit, bis Emos als Pussies und Heulbojen verschrieen waren. Sie sitzen den ganzen Tag in dunklen Ecken, schreiben depressive Songs und Gedichte, schlitzen sich die Arme mit Rasierklingen auf (körperlicher Schmerz lenkt von seelischem ab, usw.) und weinen ständig wegen nichts. Auch die Optik der Emos ist ein Thema für sich. Würfelketten, Karo-Muster, Totenköpfe (vorzugsweise mit Schleifen), die Farben Pink und Schwarz, Nieten und Piercings dürften wohl als Klischee-Emo-Style gelten. An sich vielleicht nicht jedermanns Sache, aber eigentlich haben sie doch einigermaßen Geschmack/Style.
Alles in allem speziell, aber irgendwie noch kein richtiger Grund, sie zu hassen. Also frage ich mich, woher der extreme Hass und das dauernde Verarschen von Emos. Nicht so, dass ich sie verteidigen wollte, ich bin selbst oft genug über sie hergezogen, aber da ich erst in letzter Zeit mal wirklich intensiver darüber nachdachte, kam ich zu dem Entschluss, dass ich keinen wirklichen Grund für eine tatsächliche Abneigung gefunden habe.... Any ideas, meine Damen und Herren?

_________________


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Yoji
Yoji
Benutzeravatar
Beiträge: 2961
Alter: 31
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Okt 02, 2007 12:43 
Wieso der "Hass" (auch wenn in meinen Augen, das Wort etwas zu stark ist)? Sie sind einfach lächerlich, ihr Auftreten und ihre Einstellung haben nichts mehr mit der eigentlichen Abisch zu tun.

Ich wusste selbst nicht viel darüber, wie dieser Trend entstanden ist, du MI, hast ja hier jetzt netterweise etwas Aufklärung geleistet und da zeigen sich dann ja auch recht deutlich die Dinge, die mich persönlich einfach stören.
Es geht diesen Leuten die wir jetzt wohl allgemein als Emo's bezeichnen nicht mehr um das Ausdrücken von Gefühlen, wie es deiner Erklärung nach ja im Emotional Hardcore der Fall war. Ich mache mich einfach lustig über die Leute, die das als Trend sehen und nicht, weil sie sich wirklcih mit der Musik identifizieren, sie springen auf einen Zug auf, weil sie nicht wissen wo sie in der Pubertät hingehören und suchen sich halt einen Ersatz.
Wenn man eben nicht die Klassenschönheit sein kann und auch nicht der durchtrainierte Mädchenschwarm, dann muss man sich seine eigene ökologische Nische suchen. Deshalb finde ich es auch so lächerlich, Leute die wirklich dahinter stehen, hab ich nichts dagegen, man kann gegen sie natürlich dieselben Abneigungen haben wie gegen jedes andere "Grüppchen" (HipHoper, Metaller etc. die ganzen Klischees halt), das wird sich wohl auch nie ändern.
Aber dann auf diesen, inzwischen ja schon von der Bravo gehypten, Trend so abzufahren, find ich einfach nur noch arm.
Klar, die Leute stecken in der Pubertät, werden darüber mit 20 wahrscheinlich lachen und wollen auch nur irgendwie klar kommen, aber ganz ehrlich: Ich war vor 4 Jahren auch ein Kloß ohne Selbstbewusstsein, der sich nirgendwo zugehörig gefühlt hat (das heißt nicht ausgeschlossen, nur nicht zugehörig), die einen waren mir zu fußballfanatisch, die Pc-Nerds zu "freakig" und die Außenseiter waren alle ziemlich srange XD
Und deshalb kann ich aus eigener Erfahrung sagen, man schafft es auch durch die Schule/Pubertät ohne, dass man gezwungenermaßen irgendwo dazugehören muss und sei es auch die traurige Emo-Fraktion.
Im Übrigen heißt das nicht, dass andere "Gruppen" wie die netten, hübschen Mädels mit g-aa-n-z wenig in der Birne oder die Berufssäufer net weniger peinlich wären...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de