RPG-Maker Quartier

Hier dreht sich alles um die RPG-Maker-Reihe von ASCII/Enterbrain. Der RPG-Maker ist ein Tool, mit dem du dir dein eigenes kleines Rollenspiel erstellen kannst. Du findest hier alles, was du dazu brauchst. Aber natürlich umfasst die Community noch mehr!
Aktuelle Zeit: Di Sep 17, 2019 21:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
Offline
Archmaester of the Citadel
Archmaester of the Citadel
Beiträge: 6468
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 1:20 
Woah, ich wollte mich ja eigentlich nicht mehr hier einloggen, aber meine Fresse, Toshi, erzähl doch nicht solchen Quark.
Sowohl Englisch als auch Deutsch gehören zu den germanischen Sprachen, genauer den westgermanischen Sprachen. Also sehr nahe verwandt
Die italischen Sprachen, von denen nur die romanischen überlebt haben, konstituieren zusammen mit den germanischen Sprachen und weiteren anderen Zweigen (slavisch, keltisch, usw.) die indogermanische Sprachfamilie. Alles miteinander verwandt.

Wieso die "kyrillischen Sprachen" aus dem Schema fallen, kann ich dir sagen, die gibt's nämlich gar nicht. Wahrscheinlich meinst du slavisch oderso, kA, das wird jedenfalls längst nicht alles mit kyrillischen Buchstaben geschrieben.

Trotzdem - ein englisches Fremdwort im Deutschen lässt sich ganz leicht von einem urverwandten Wort unterscheiden, das klingt nämlich ganz anders (es wurde ja zu einem späteren Zeitpunkt und in anderer Form übernommen). Lehnwörter sind übrigens wieder was anders, die sind nämlich schon stärker assimiliert als Fremdwörter.

Ahja, und Sprachkontakt und lexikalischer Austausch ist etwas vom Normalsten überhaupt; Prestigesprachen gab es schon immer und überall, auch syntaktische Konstruktionen halten solchen Bewegungen gar nicht stand. Dass die Menge der englischen Termini (böse! Latein!) in der Sprache Geschmacksfrage ist und es immer wieder auf beiden Seiten Extrempositionen gibt, ist klar; aber "verrohen" wird unsere Sprache nie, und es braucht auch keinen, der sie rettet (schon gar nicht Bastian Sick). Nein danke.

Waaah!! *schnell wieder verschwind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Pseudo-Elitär
Pseudo-Elitär
Benutzeravatar
Beiträge: 1462
Wohnort: Saarbrücken
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 16:45 
Maturion hat geschrieben:
Wie viele Wörter sind im Englischen deutscher Herkunft? Und wie viele Wörter sind im deutschen Englischer Herkunft? Hier liegt das Verhältnis bei schätze ich 1/20 .


Was du nicht sagst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Supermoderator
Supermoderator
Benutzeravatar
Beiträge: 6282
Wohnort: Mu
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 16:58 
Lol den Artikel kannte ich noch gar nicht, danke für den Tip, sehr amüsant.

Zitat:
hurenson: Hurensohn
"Richard Nixon is a goddamn hurenson - his mother told me." (Ronald Reagan, 11. Februar 1982 vor dem Inglewood Forum in Los Angeles, CA)

xD

Aus dem Jiddischen ist ja auch einiges. "Schlong" und "Schmuck" hört man ja auch ziemlich oft... Amüsiert mich immer wieder, da diese Wörter einfach kultig klingen. Englisch besteht ja schon aus einem beachtlichen Teil aus Fremdwörter, die sich einfach so gut eingebürgert haben, dass man sie kaum mehr erkennt.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Rotfüchschen
Rotfüchschen
Benutzeravatar
Beiträge: 147
Wohnort: München
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 20:53 
Zitat:
Anglizismen verwende ich hauptsächlich wenn sie kürzer sind oder sie einfach nicht mehr anders gebraucht werden. Ich werde nicht hingehen und aus Protest ein Thema eröffnen: "Wie findet ihr den RPG-Macher?" , weil es einfach schon einge...bürgert ist. Und ob man das verhindern hätte können oder wollen, sie mal dahingestellt.


Ich meinte ja auch nicht, dass man absolut jeden Namen ins Deutsche übersetzt, aber ich hab was gegen Wörter wie downloaden, Topic, shoppen, posten, Release oder User, für die es ja eigentlich auch Deutsche Übersetzungen gibt.  ;)

Aber zum Thema Standard/Standart:

Das Standart auch noch eine andere Bedeutung haben kann, weiß ich. Aber im Sinne von Standard ist Standart eben nicht der Standard.  :baeh:

_________________
Es heißt Standard und nicht Standart!


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Der Don
Der Don
Beiträge: 7246
Alter: 35
Wohnort: World of Telephonia , Realm of Makenshi
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 20:55 
Mein Lieber Internetzmarkplatzsbenutzer, meinst du nicht, dass das weltweite Internetz ein unangenehmer Ort für Menschen mit deinen Ansichten ist?

_________________
/ Cortis Charguide /all i ever wanted, all i ever needed~
~ Maki ist geil Front ~
Bild


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Klassisch.
Klassisch.
Benutzeravatar
Beiträge: 10436
Wohnort: Dazwischen.
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 20:57 
Maturion hat geschrieben:
Ich meinte ja auch nicht, dass man absolut jeden Namen ins Deutsche übersetzt, aber ich hab was gegen Wörter wie downloaden, Topic, shoppen, posten, Release oder User, für die es ja eigentlich auch Deutsche Übersetzungen gibt.  ;) :


Posten = ? Würde mich jetzt mal interesserieren. Außer "einen Beitrag verfassen" fällt mir keine adäquate Übersetzung ein, die nicht immer noch aus "Beitrag" oder "verfassen" besteht. Und wenn Du so borniert deutsch schreiben willst, daß Du darüber total ignorierst, daß Wortwiederholungen auch im alltäglichen Sprachgebrauch absolut widerliche Dinger sind, dann viel Spaß.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Yoji
Yoji
Benutzeravatar
Beiträge: 3016
Alter: 32
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 21:52 
Polymachaeroplagides hat geschrieben:
Posten = ? Würde mich jetzt mal interesserieren. Außer "einen Beitrag verfassen" fällt mir keine adäquate Übersetzung ein, die nicht immer noch aus "Beitrag" oder "verfassen" besteht. Und wenn Du so borniert deutsch schreiben willst, daß Du darüber total ignorierst, daß Wortwiederholungen auch im alltäglichen Sprachgebrauch absolut widerliche Dinger sind, dann viel Spaß.

Und das von Poly. Also kann's so schlimm nicht sein. XD

Ich bin da eigentlich der Meinung der meisten. Im richtigen Maße bereichern Fremd- oder Lehnwörter unsere Sprache. Aus dem Französischen wurden ja auch viele Wörter übernommen, die mittlerweile eingedeutscht wurden und von manchen auch als urdeutsche Wörter angesehen werden. Von daher. ~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Fahrender Händler
Fahrender Händler
Benutzeravatar
Beiträge: 8290
Alter: 31
Wohnort: Wieder zwischen Smalltalk und User-Galerie
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 21:54 
Was mir gerade so auffällt... ist anglisieren nicht eine Art eingedeutschtes Latein? Müsste es grammatikalisch deutsch nicht Verenglischen heißen? :>

_________________
¤ Die Elster spielt ¤

¤ Hier könnte deine Werbung stehen.
¤


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Klassisch.
Klassisch.
Benutzeravatar
Beiträge: 10436
Wohnort: Dazwischen.
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 22:10 
I hat geschrieben:
Polymachaeroplagides hat geschrieben:
Posten = ? Würde mich jetzt mal interesserieren. Außer "einen Beitrag verfassen" fällt mir keine adäquate Übersetzung ein, die nicht immer noch aus "Beitrag" oder "verfassen" besteht. Und wenn Du so borniert deutsch schreiben willst, daß Du darüber total ignorierst, daß Wortwiederholungen auch im alltäglichen Sprachgebrauch absolut widerliche Dinger sind, dann viel Spaß.

Und das von Poly. Also kann's so schlimm nicht sein. XD


Ich find's auch Quatsch, den Alltag mit unnötigen Anglizismen vollzustopfen, aber das ist immerhin Szenensprache hier, Soziolekt, sag' ich mal, da ist das doch durchaus legitim. Ich bin immer nur ziemlich entnervt wenn sogar an öffentlichen Gebäuden (in Weimar, wohlgemerkt) "Welcome-Center" steht und die Hinweisschilder zur "City" leiten. War ziemlich schockierend auf den ersten Blick. Aber ejtzt weiß ich, wo diese
Schilder setehen und kann bewußt in eine andere Richtung schauen. Okeh, da seh' ich dann meistens so Sachen wie "Uschi's Shop", aber, naja, ich kann schlecht hingehen und die gute Frau dafür verprügeln. Verdient hätte sie's ja zumindest.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Yoji
Yoji
Benutzeravatar
Beiträge: 3016
Alter: 32
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 23, 2008 22:14 
Ja, eine Unterscheidung zwischen "RL" und "VL" halt ich auch für wichtig. So eine gewisse Szenensprache kommt fast schon automatisch (War zumindest bei mir damals so - wenn man bedenkt, dass ich erst seit knapp zwei Jahre festen Internetzugang hab...) Zum Glück sind mir bisher solche Schilder alà "Welcome-Center" noch nicht untergekommen. Sowas ist ja mal totaler Schwachsinn.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Yoji
Yoji
Benutzeravatar
Beiträge: 2818
Alter: 31
Wohnort: The Swedish!
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 24, 2008 13:44 
Anglizismen in unserer Sprache sind eine von vielen Dingen, die mir echt mal dick am Arsch vorbei gehen lul..auch wenn ich glaub vor langer Zeit mal so einen ähnlichen Thread aufgemacht hab, aber gut, die Zeiten ändern sich lul. Davon abgesehen klingt es noch wesentlich dämlicher für eingebürgerte englische Begriffe wie Internet und co. sich ein lustiges deutsches Wort auszudenken.


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Der Don
Der Don
Benutzeravatar
Beiträge: 6440
Alter: 36
Wohnort: Somewhere else.
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 24, 2008 14:02 
Och, das "Borgen" von Wörtern aus Fremdsprachen kann man in jeder Sprache beobachten. So haben wir auch heute viele Wörter aus dem Griechischen, aus dem Lateinischem, dem Französischem, dem Persischen, dem Japanischen etc. ohne es wirklich zu merken. Natürlich ist die Situation HIER eine andere.

Ist natürlich nach wie vor ein Streitthema vieler Linguisten. Manche argumentieren so, dass die Sprache kreativ, lebendig ist und sich so dem jeweiligem Gebrauch der Leute anpasst. Warum man aber Synonyme für bekannte Wörter einsetzt, kann ich nicht sagen. Vielleicht weil englische Wörter "cooler" klingen, als deutsche? Das ist ja so gesehen gar nicht mal so abwegig, immerhin passt sich die Sprache ihrem Umfeld an und gerade unsere Gesellschaft ist dafür bekannt, alles jünger, moderner aber vor allem auch "trendier" wirken lassen zu wollen.


Nach oben
 Profil ICQ  
Mit Zitat antworten  
Offline
Admaxistrator
Admaxistrator
Benutzeravatar
Beiträge: 9680
Alter: 30
Wohnort: Vorpommern
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 24, 2008 15:42 
Nur mal so Poly, 'City' auf Wegweisern ist doch nicht wirklich etwas sich-darüber-aufregenswertes!? O.o
Jeder versteht es und für jeden Touristen oder Besucher, der des Englischen mächtig ist, wird klar zu erkennen gegeben: 'Da lang in die Innenstadt!'

Wobei ich statt ' natürlich » und « setzen müsste, weil ich ja nicht die englische, sondern die deutsche Schreibweise nutzen möchte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Klassisch.
Klassisch.
Benutzeravatar
Beiträge: 10436
Wohnort: Dazwischen.
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 24, 2008 18:07 
Ich halt's schlicht für unnötig, weil es eines dieser Wörter ist, die nicht etwas bezeichnen, das im Deutschen so nicht gibt, wie zum Beispiel halt die ganzen Computer- oder Internetbegriffe. Zwischen "City" und "Zentrum" oder "Innenstadt" ist kein Unterschied, der es wert wäre, das Wort so zu übernehmen. Außerdem geht mir die Schizophrenie auf den Sack, Goethe und Schiller und das ganze klassische Deutschtum in den Himmel zu loben und den ganzen verwesten Dichtern förmlich in die genauso verwesten Ärsche zu kriechen, als würde es was bringen, und dann auf der anderen Seite solche Klogriffe zu fabrizieren. Genauso wie "Weimar-Card", heute erst auf einem Parkplatz entdeckt. Es wird immer schöner.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Admaxistrator
Admaxistrator
Benutzeravatar
Beiträge: 9680
Alter: 30
Wohnort: Vorpommern
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 24, 2008 19:55 
Pardon, ich meinte jetzt nicht den dicken Dortmunder, der noch 'Innenstadt' verstehen würde, sondern eher den fiesen Franzosen, der kein Wort deutsch kann, oder den erhabenen Engländer, der niemals eine so abartige Sprache wie das Deutsche lernen würde. Aber kann auch sein, dass die Weimar, angeblich ja voller Kultur, nicht besuchen kommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de