RPG-Maker Quartier

Hier dreht sich alles um die RPG-Maker-Reihe von ASCII/Enterbrain. Der RPG-Maker ist ein Tool, mit dem du dir dein eigenes kleines Rollenspiel erstellen kannst. Du findest hier alles, was du dazu brauchst. Aber natürlich umfasst die Community noch mehr!
Aktuelle Zeit: Fr Aug 23, 2019 15:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 192 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste
Autor Nachricht
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 2649
Alter: 30
Wohnort: Our World (Their Heaven)
 Betreff des Beitrags: kalender vier
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 15:57 
Bild


Liebes Quartier,

verzeiht die kleine Verspätung, aber jetzt haben wir es doch noch geschafft. 2009 hätte ich ja nicht gedacht, dass ich diese Sache noch ein viertes Mal durchziehe, aber es sollte wohl so sein. In diesem Sinne: Herzlich willkommen zu einer weiteren Auflage des FiMu-Adventskalenders.

Für all jene, die mit unserem Konzept noch nicht vertraut sind: Diese Aktion ist eine 2006 von meinem Kollegen Jack ins Leben gerufene, 2007 und 2008 wiederholte und sehr beliebt gewordene Plattform, um manch einem Quartieruser die Adventszeit ein wenig zu versüßen und eventuell auch bisher unbekannte Künstler ein wenig an den Mann zu bringen, auf dass auch die davon profitieren mögen, dass sie hier vorgestellt werden. Die bisherigen drei Ausgaben hatten immer 24 Türchen, hinter denen von Quartierusern erstellte MP3-Mixtapes lauerten, und die auch immer offen zugänglich waren. Nun ja, in diesem Jahr allerdings machen wir das ein wenig anders.

Wir haben nämlich beschlossen, uns ein wenig zu beschränken und in diesem Jahr ausschließlich unsere wundervollen Listen quasi im Stil einer Fantasy Wrestling League ((c) Lost) auszustellen, praktisch als Anregung zur legalen Selbstbeschaffung und komplett ohne Downloadlink. Ich möchte an dieser Stelle, um Missverständnissen vorzubeugen, ausdrücklich darauf hinweisen, dass hier Anfragen zu illegalen Downloads nach den Forenregeln verboten sind. Wenn ihr euch dann einmal entschlossen habt, mit eurem Geld - ihr habt es bestimmt das ganze Jahr lang eisern gespart, um es jetzt zu Weihnachten zum Zweck der Beschaffung von Musik ein wenig auf den Schädel zu hauen - die hoffnungsvollen Künstler ein wenig mit digitalen Käufen zu unterstützen (bei iTunes und Konsorten kann man sich das bestimmt alles sehr bequem zusammenfummeln!), dann könnt ihr diesen Thread sehr gerne zur Bewertung der hier ausgestellten Musik nutzen. Sonst natürlich auf gar keinen Fall, wo kämen wir denn da hin!

Zu guter Letzt möchte ich noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir immer noch auf den einen oder anderen Beitrag angewiesen sind, um unseren Kalender auch vollzukriegen. Solltest du bereits einen Beitrag zugesichert und noch Zeit, Lust und Material für einen weiteren haben, ist dieser willkommen! Und auch diejenigen, die vielleicht seltener hier vorbeischauen (Ryo Saeba? Yggdrasill? West?) oder erst jetzt Lust bekommen haben, mitzumischen, sind herzlich eingeladen, sich bei mir zu melden!

Damit wäre wohl alles gesagt. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit, eine gesegnete Adventszeit und viel Spaß beim exzessiven Geldausgeben wünschen von ganzem Herzen

Niotq und Lostelei.

http://www.arc8.net/fimu2011/

Ach ja, den Start macht diesmal Dioxyde. Weil er schon zum dritten Mal mitmacht und bisher immer auf den hinteren Plätzen anzutreffen war. Viel Spaß. =)

Ach, und ich habe ganz vergessen, mich auch in diesem Jahr wieder offiziell bei Donkey für das wunderbare Artwork zu bedanken! Vielen Dank, Donkey.

_________________
I want to believe
just keep counting the stars
like someday you'll find out
just how many there are
and we all can go home
'cause there's nothing as sad
as a man on his back
counting stars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 2649
Alter: 30
Wohnort: Our World (Their Heaven)
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 17:32 
Interessante Eröffnung, Dioxyde, im positiven Sinne. Zwar bereitete mir die überlange Zirkus-Cabaret-Spaßmetaleinlage von Unexpect ein wenig Schwierigkeiten (ich reiße mich auch nicht sonderlich um Kapellen wie Diablo Swing Orchestra oder Stolen Babies), aber vor allem der fantastische, hochkreative Sampleoverkill zu Beginn sowie die entspannende Reduziertheit von Peace Orchestra (eine Affenschande, dass ich als Österreicher zum ersten Mal von denen höre!) entschädigen mich dafür mehr als ausreichend. Ganz neuartig auch Kreng mit ihrem experimentellen Bluthurenballett(?). Und der windschiefe Ausklang von The Book of Knots sagt mir, dass ich mich dringend einmal näher mit dieser Band befassen sollte.

_________________
I want to believe
just keep counting the stars
like someday you'll find out
just how many there are
and we all can go home
'cause there's nothing as sad
as a man on his back
counting stars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Gnu-Hirte
Gnu-Hirte
Benutzeravatar
Beiträge: 637
Alter: 28
Wohnort: warum
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 18:03 
Kalender sieht gut aus!

Mitochondrion, Kreng, Unexpect, Peace Orchestra & The Book of Knots kannte ich alle schon, bis auf letztgenannte alles geil (Traineater war genial, aber Garden of Fainting Stars gehört zu meinen Enttäuschungen von 2011 auch wenn ein paar nette Songs drauf sind, ausserdem geht mir Patton in der ersten Songhälfte auf den Sack). Unexpect klingen weniger unverdaulich als auf dem letzten Album, nice! (immer noch ziemlich zuckerlastig aber ich mag das, und Niotq DSO sind doch viel poppiger als Unexpect!1 Unexpect kriegt man wenn man DSO durch den Mixer jagt, deswegen hör ich sie auch weniger oft lol).

Momentum klingt so wie ich mir Power Metal immer vorgestellt hab öh, niedlich (do not want), Polkadot Cadaver wie ne Avant-Garde Neo-Metal Band (ok nein, besser als das, es gefiel! Hat aber auch zuviel Zucker für meinen Geschmack). Skeleton Zoo ist GEIL, Dirty Granny Tales hätte ich mir mit dem Namen wohl nie gegeben, dabei klingt es hochinteressant man dankt man dankt!
Guter Anfang 8D

_________________


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Der Don
Der Don
Benutzeravatar
Beiträge: 6572
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 19:59 
Das Kalenderdesign ist natürlich mal wieder ausgezeichnet. Schön, dass es dieses Jahr endlich wieder geklappt hat. ^^

Zum ersten Tape:

Skeleton Zoo sind ganz nett, Momentum haben mir nicht gefallen, dafür sind aber Rat King wieder cool! :D
Mitochondrion lässt sich in der Länge nicht wirklich bewerten. xD
Von Kreng kannte ich bisher nur Zeug vom 2009er-Album. Dieser Track hört sich aber auch mal wieder gewohnt gut an. Unexpect kenne ich auch bereits und im Gegensatz zu Niotku schätze ich die Band sehr. Peace Orchestra sind ebenfalls ziemlich stark, natürlich auf einer ganz anderen Ebene. x)
Dirty Granny Tales könnten interessant sein, müsste ich mehr von hören. Polkadot Cadaver hingegen sind genau mein Geschmak, yeah. :D
The Book Of Knots kenne ich und finde ich ganz gut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Klassisch.
Klassisch.
Benutzeravatar
Beiträge: 10436
Wohnort: Dazwischen.
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 20:06 
(Vorab für Niotq: Heute Abend gibt's Post. Also, praktisch nachher. Gleich. Später.)

Zum ersten Türchen: Ich kann, was sicher niemanden überraschen dürfte, mit der Musik zum größten Teil gar nichts anfangen. Ich meine, wirklich nichts. Das heißt, bis ich es könnte, bestenfalls auf einem Niveau, auf dem es mir nicht peinlich wäre, meine unqualifizeirte dazu abzugeben, würde eine lange Zeit vergehen. Zugänglich war mir von dem Album daher - was auch niemanden überraschen dürfte - Kreng. Ich kenne zwar nicht das zugrungeliegende Ballett, aber die zunehmende Verzerrung fand ich interessant. Nicht so sehr, um es tatsächlich mögen zu können. Aber es hat mich wenigstens auch nicht so hemmungslos überfordert wie das meiste Andere in der Liste. Unexpect fand ich wenigstens unterhaltsam (und am Anfang dachte ich, sie hätten aus dem Arcanum-Soundtrack kopiert, tralala, aber das war natürlich Blödsinn). Den Rest fand ich, so Leid es mir ja tut, entweder so langweilg, daß ich gar nicht gemerkt habe, daß das nächste Stück schon losgegangen war, oder so nervig, daß ich besagtes nächstes Stück gleich selbst angewählt habe. Man sehe es mir nach; die Musik ist momentan (noch) nicht für mich geschaffen. Kann sich ja ändern. Wird aber, wie erwähnt, eine lange Zeit dauern.

Davon abgesehen fand ich Zusammentstellung dennoch gut. Die Verknüpfung der Stücke hat mir, in den Fällen, die ich mir auch angehört habe, so weit gefallen, daß ich sie nicht als störend empfand. Gemessen an meinen oben geschilderten Eindrücken muß man mir da aber auch nichts glauben; das Meiste davon hab' ich sicher einfach überhört. Generell eine angemessene Mischung aus A-, E- und sonstigen -ffekten.

Das Kalenderbild find' ich im Übrigen auch gut.

_________________
 
 
every so often we like to steal
to the land of what-might-have-been.
but that doesn't soften the ache wie feel
when reality sets back in.

 
 
Valion | deviantART


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Schweizer Reiter
Schweizer Reiter
Benutzeravatar
Beiträge: 385
 Betreff des Beitrags: Sensuous Delight
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 21:27 
Ich muss sagen Skeleton Zoo hat auf irgendeine Weise wirklich mein Gefallen erweckt, auch wenn ich gestehen muss wohl kaum näher darauf einzugehen, da es wirklich bei mir solche Musik ist die je nach Stimmung MAL wirklich sehr gut gefällt.
..aber besonders die Stimmung, und auch der Sound mundet sehr.
Geshockt hat mich der Übergang, ich fand den Unterschied dann doch zu krass.. Nun will ich trotzdem aber mal unvoreingenommen auf das Stück eingehen, nun die typischen Post-Rock/Metal Gitarren hört man und sie gefallen mir wie üblich auch sehr, nur mit der restlichen Hardcore Attitüde kann ich recht wenig anfangen..
Rat King, der Klang war durchaus Interessant. Im großen und ganzen gefällt es.
Mitochondrion waren mir nun schon vorher ein Begriff, auch wenn der Track hier sowieso wohl eher als Übergang genutzt wurde, als um wirklich diese Band zu repräsentieren. xD
Kreng war sehr sehr nett, die steigende Verzerrung hat auch mir gut gefallen. ^^
Mir persönlich ist Unexpect, die ihrem Namen ja wirklich treu sind, etwas zu wild durcheinander um es alltäglich zu hören, doch besonders die Violine reizt es immer mal wieder zu hören :D
Peace Orchestra tritt die ganze Geschichte auf eine sehr abrupte Bremse, nach dem chaotischen Unexpect gibt es nun sanfte Töne zum zurücklehnen. Sehr angenehm, so kann man sich nach der letzten Reizflut wieder etwas entspannen.
Dirty Granny Tales ging sehr schnell an mir vorbei, ob der Länge begründet sich das von selbst.. aber was ich hörte, war Nett.
Polkadot Cadaver tanzt auch hiernach sehr aus der Reihe, aber irgendwie der Synthesizer in Kombination mit dem Alternative Rock Style klingt als hätte Alexander Kaschte mit den Foo Fighters Sex gehabt und das wäre der Bastard der daraus entsprang, ob das schlecht zu verstehen ist? Nein eigentlich nicht, interessantes Zeug.
The Book of Knots bildet ein sehr guten Schluss für das ganze. Auch wenn das nun sicher die einzige Band ist die ich mir hiernach UNBEDINGT nochmal anhören werde. ^^ Das hat mich wirklich überzeugt.

Zusammenfassend, es schien als wäre das ganze Tape hin und her gerissen zwischen wild und verrückt, und ruhig und entspannend. Die Hälfte mit düsterer Stimmung und die andere mit anderen.
Ob das deine Absicht war weiß ich nicht, aber so als Gesamtes betrachtet hat es Spaß gemacht zu hören, und wenn auch einige Dinge stilistisch Arg herausfallen, gefällt die Mischung trotz allem.
Gutes Tape.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
N/A
Benutzeravatar
Beiträge: 3006
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 23:00 
Ganz ehrlich: Donkeys Zeichen-/Mal-Stil gefällt mir (bei diesem Bild) zwar nicht so, aber das Motiv ist im Endergebnis doch ganz schön anzusehen. :D

Allerdings kann ich mir Dioxydes Mix-Tape leider nicht anhören. Es erscheint nur eine Tracklist mit Tape-Titel und -Cover (das schonmal sehr schön ist und hoffentlich auch zu den Songs passt), wenn ich das erste Türchen öffne. Übersehe ich irgendetwas oder funzt das bei mir einfach nicht? :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
N/A
Benutzeravatar
Beiträge: 3006
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Do Dez 01, 2011 23:36 
Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag! :)

Niotq hat mir aber von sich aus gerade schon indirekt erklärt, woran es liegt. ^^


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 2649
Alter: 30
Wohnort: Our World (Their Heaven)
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Fr Dez 02, 2011 0:00 
Genau. Schließlich gibt es in diesem Jahr nichts geschenkt.

Für Türchen 2 dachte ich mir: Never change a winning team. Bereits 2008 hatten wir im ersten Türchen einen Kessel Buntes und im zweiten Black Metal, warum sollten wir das nicht beibehalten? Außerdem war Nyarlathothep der Erste, von dem wir überhaupt eine Tracklist bekommen haben, daher bekommt er auch einen prominenten Platz. Das erste Stück könnte manch einem bekannt vorkommen. Nyarlathothep meinte aber, das mache nichts. =)

_________________
I want to believe
just keep counting the stars
like someday you'll find out
just how many there are
and we all can go home
'cause there's nothing as sad
as a man on his back
counting stars


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Archmaester of the Citadel
Archmaester of the Citadel
Beiträge: 6468
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Fr Dez 02, 2011 4:23 
Well met, Sers.

Das schöne an dieser Aktion fand ich ja immer auch, daß man mal Musik hört, die man sich ansonsten wenig antun würde. Mitunter findet man die eine oder andere Inspiration in einem Bereich, der einem normalerweise fremd ist. Oder man vollzieht zumindest für eine Stunde nach, was die Hörgewohnheiten anderer Leute so sind.

Bei Nyarlat.*s Tape hab ich mich ja hauptsächlich bei jedem Song zwei Dinge gefragt:
- Wie lange hat der Schlagzeuger nicht mehr gefickt?
- Und wieso, wieso will der Sänger mein Gehirn fressen?

Positiv hervorzuheben ist der stimmige Gesamteindruck - ich hätt's kaum sagen können, daß nicht alle Tracks von derselben Band sind (könnte dran liegen, daß Geschrei für meine Ohren etwas unidiosynkratischer klingt als tatsächlicher Gesang). Allein den Übergang vor dem Peste-Noire-Song fand ich etwas abrupt. Will heißen, wer in dieser Musik heimisch ist, wird mit diesem Tape sicher warmwerden.

Meines ist es kaum. Einen zweiten Hördurchlauf werd ich dem ganzen nicht gaben, trotzdem, für einmaliges Anhören war es zumindest auszuhalten (außer Track #2, da hab ich glaub ich sehr schnell geskippt, das war mir zu übel).
Das Geklöppel war mir zu daueraggressiv und mit Geschrei kann ich eher selten was anfangen. Inbesondere fand ich aber die Melodien und Harmoniewendungen mehrheitlich zu uninspiriert. Und ja ich weiß, daß das bei dem Indie-Hipster-Kram, den ich gar nicht mehr so oft höre, manchmal auch so ist, aber das ist dann halt Subjektivität und so.
Mehrheitlich klangen die Tracks für mich etwas austauschbar, wie bereits erwähnt, einzig ein paar spezielle Dinge, die auffielen:
- Der Anfangstrack von ColdWorld fällt im Rückblick deutlich hörbarer aus als der Rest, weil er doch sehr ruhig und gelassen auffällt. So besonders find ich ihn allerdings auch nicht. Nette Soundeffekte teilweise, hübsches Ge-Glockenspiele, aber auch nichts, was einen vom Hocker reißt.
- Track 2 hab ich beim Einsetzen des Geschreis geskippt, wie ich bereits erwähnte
- Bei Nargaroth mußt ich irgendwann nur noch lachen xD
- Peste Noire klingt irgendwie wie Indie mit Black Metal gemischt lol - deswegen noch fast am hörbarsten für mich, wenn auch irgendwie absurd
- Bei irgendeinem Track kam am Ende ein schöner Choral mit Orgel. Hach ja, wär nur das ganze Tape so. :3
- Schlußtrack ist musikalisch eigentlich am interessantesten vom Tape. Auch wenn zwischendurch immer mal wieder der "DU BASTARD!!"-Modus einsetzt, gibt es nette Stellen. Insbesondere nach hinten hin, nach Ende des Urschreis wird's nett. Ganz am Ende erinnert es sogar sehr dezent an Explosions in the Sky oder sowas.

Aber ganz ehrlich, wie kann man so aggressive Musik hören? Umh naja, ich werd's wohl nicht verstehen müssen.

as a sidenote, sicher daß der Titel von dem "Peste Noire"-Track richtig geschrieben ist?

Das Tape von Dioxyde war mir jetzt doch zu lang, dafür, daß es höchstwahrscheinlich ebensowenig meine Musik sein wird. Aber vielleicht hör ich da später noch mal rein, hier rumliegen hab ichs jedenfalls schon.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Vollstrecker
Vollstrecker
Benutzeravatar
Beiträge: 3554
Alter: 32
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Fr Dez 02, 2011 12:51 
Für das Bild muss ich mich n bißchen entschuldigen. Ich hatte Zeit genug und hab auch jeden Tag dran gedacht. Ich bin einfach nur demotiviert und faul gewesen. Aber es geht ja eh um die Tapes. Und die werd ich mir jetzt mal anschauen.

_________________
Ich grüße: Ceal.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Gnu-Hirte
Gnu-Hirte
Benutzeravatar
Beiträge: 637
Alter: 28
Wohnort: warum
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Fr Dez 02, 2011 14:07 
ColdWorld nice, Der Weg einer Freiheit (lolol der Name) nice aber geht irgendwie an mir vorbei.
Burzum awesome as usual, diese Atmosphäre etc <3
Nargaroth klingt wie ne etwas weniger tiefgefrorene Version von Burzum & ist sehr repetitiv aber ich mag repetitiv (das Intro war ...unterhaltsam :lenny:)
Farsot kommt besser als auf dem neuen Album, like. Sänger ist leicht overthetop *hust* aber ich mag overthetop.
Deuil Angoisseux ist wohl der merkwürdigste Song auf dem ersten Peste Noire Album xD, diese Akustik-Gitarre & dazu Famines Gekotzröchel lolol, ausserdem frag ich mich immernoch ob bei Neiges Part irgend ein Vocal-Effekt verwendet wurde oder das Mikrophon kaputt war oder wasweissich, ist ja abartig. Ich mag die Band zwar viel lieber seit sie Trollpunkprogdings mit hirnrissigen Texten machen, aber der Song hier ist mit Burzum wohl das beste auf dem Tape! (das Outro ist unnötig und zu lang, baeh)
Nocte Obducta kannte ich auch schon & Dezembermond gefällt mir immernoch. 8D

_________________


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Klassisch.
Klassisch.
Benutzeravatar
Beiträge: 10436
Wohnort: Dazwischen.
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Fr Dez 02, 2011 15:18 
Das ColdWorld-Stück deuchte mich eine entfernte (weit, weit entfernte) Referenz auf Schuberts Leiermann aus dem Winterreisezyklus. Ist beides a-Moll, ist beides sehr nüchtern, geradezu leer, und in beiden Fällen spielt eine bruchstückhafte Melodie über einem Quintbordun. Nur hat man bei Schubert halt noch Text, und vor allem entwickelt sich da was. Habe bei ColdWorld vergeblich darauf gewartet, daß mal noch eine der an sich schönen Ideen etwas weiter ausgeführt wird.

_________________
 
 
every so often we like to steal
to the land of what-might-have-been.
but that doesn't soften the ache wie feel
when reality sets back in.

 
 
Valion | deviantART


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Archmaester of the Citadel
Archmaester of the Citadel
Beiträge: 6468
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Fr Dez 02, 2011 15:53 
treeghost hat geschrieben:
Fryie hat geschrieben:
Aber ganz ehrlich, wie kann man so aggressive Musik hören? Umh naja, ich werd's wohl nicht verstehen müssen.

Wie willst du das auch verstehen wenn du nur heiteren Indie-Pop hörst?

Die dezente Ironie gerade in Bezug auf den Indie-Kram ging glaub ich etwas an dir vorbei? ^^

Ich höre etwas vielseitiger, als du mir das unterstellst, womit ich nicht sagen will, daß ich alles höre. Dennoch - ich bin offen für alles Neue und gerade auch bei so einer Aktion.
Bei diesem Tape war mir, wie erwähnt, zu viel Geschrei, zu viel Repetition (bei Burzum fragte ich mich irgendwann tatsächlich, ob das nun noch 3 Tage so weitergeht) und kaum melodisch-harmonische (oder auch rhythmische, sofern sich da so etwas wie Rhythmus erkennen ließ) Inspiration (auch wenn ich immer noch finde, daß das Riff von dem einen Track perfekt für einen Indie-Ballermann dienen könnte lol). Das muß nicht heißen, daß da keine ist, aber ich denke, diese Meinung wird man noch mal vertreten dürfen. ;) Oder dürfen jetzt nur noch Black-Metal-Aficionados ihren Kommentar abgeben? Das würde, denke ich, dem Geist des Kalenders zuwiderlaufen.

Und selbstverständlich steht es jedem frei, mich vom Gegenteil zu überzeugen: "Ey, schau mal, in Track n, was er da mit XY macht, ist total geil und intelligent und besonders". Das eine oder andere mag ich dann ja immerhin nachvollziehen können.

Oder wir können jeder in seinem Garten bleiben und die Tape-Aktion als eine Profilierungsplattform nutzen, in der sich musikalisch Gleichgesinnte gegenseitig zeigen, wie geil sie Tracks, die eh bekannt sind, aneinanderreihen können. ;) Your choice.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Offline
Schweizer Reiter
Schweizer Reiter
Benutzeravatar
Beiträge: 385
 Betreff des Beitrags: Re: kalender vier
BeitragVerfasst: Fr Dez 02, 2011 16:17 
Da gebe ich nun auch ein Statement dazu ab, ich muss zugeben, an Black Metal einen Narren gefressen zu haben. Wo Burzum bei einigen als nichts als repetiv dasteht, ist für mich diese Monotonie eines der größten Mittel zum Aufbau einer eiskalten Athmosphäre und einer drückenden Stimmung, und nach einer Weile verschwinde Ich in einem Trancezustand, berauschend.
Nun es wäre vorrauszusehen gewesen, dass jemand der Geschrei und extrem aggressive Musik nicht mag, ein Black Metal Tape ebenfalls nicht mögen wird, doch interessant wie du es dennoch gehört hast, das kann ich nur respektieren. :D
Wie sicher auffällt handelt es sich wirklich komplett um Black-Metal, was ich hierbei einfach an meinem Gedankengang dazu, meiner Aufassung von Black Metal erklären möchte:
Für mich ist eine Kernbestandteil des Black Metal, die Monotonie, als wichtiges/wichtigstes Mittel zum Aufbau der kalten tödlichen Stimmung, dies zusammengefasst unter dem Titel "Dem Wintereise" wäre damit dem Wintereise ein entsprechend kaltes, monotones Tape gewidmet, so wie auch das Eis ist.

Btw. ja ich denke der Peste Noire Track ist falsch geschrieben, meine Entschuldigung dafür. >.>


Zuletzt geändert von Nyarlathothep am Fr Dez 02, 2011 16:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 192 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de